Parodontologie

Gesundes Zahnfleisch

Professionelle Zahnreinigung und Anleitung zur individuellen Pflege — so bekommen Sie Entzündungen Ihres Zahnfleisches in den Griff und verhindern Zahnverlust durch Parodontose.

Parodontitis entsteht durch bakteriellen Zahnbelag, die sogenannte Plaque. Wird diese nicht regelmäßig und korrekt entfernt, verursachen sie eine zunächst schmerzfreie Entzündung und Schwellung des Zahnfleisches. Wenn keine entsprechende Behandlung durchgeführt wird, schreitet die Entzündung und Taschenbildung weiter fort. Die Bakterien greifen den Kieferknochen an. Dieser baut sich ab, Zähne lockern sich und fallen aus.

Individuelle Pflege — unterstützt durch professionelle Reinigung — schützt vor Parodontose!

Regelmäßige und richtige Zahn- und Mundpflege ist der erste Baustein, um eine Parodontitis zu vermeiden! Viele Stellen im Mund sind mit üblichen Hilfsmitteln nicht zu erreichen. Hier entstehen sogenannte Pflegenischen, in denen sich trotz gründlicher Zahnpflege Bakterien ansiedeln. Deshalb empfehlen wir: Lassen Sie Zähne und Zahnfleisch regelmäßig in der Zahnarztpraxis professionell reinigen und die Plaque vollständig entfernen!

Immunsystem und Ernährung

Bei einer Parodontitis spielt unser Immunsystem eine entscheidende Rolle. Ein angegriffenes Immunsystem kann ebenfalls dazu beitragen, dass eine behandelte Parodontitis auch dann wieder auftritt, wenn alle Reizfaktoren entfernt wurden und zusätzlich eine gründliche und richtige Zahnpflege betrieben wird. Neue Erkenntnisse zeigen auf, dass für Erkrankungen des Zahnfleisches nicht nur Bakterien im Bereich der Mundhöhle, sondern durchaus auch individuelle Faktoren verantwortlich gemacht werden müssen.

Für eine Funktionsfähigkeit oder eine Störung des Immunsystems können verschiedene Faktoren verantwortlich sein. Ein ganz entscheidender Faktor ist der Ernährungsstatus. Fehlen wichtige Vitalstoffe wie z.B. Spurenelemente oder Vitamine, kommt es zur Parodontitis.

Praxis Zahnarzt Dr. Krysewski - Prophylaxepersonal: Anke Deiters, Heike Grigoßies, Kerstin Köhsel, Christine Starke.

Unser Prophylaxepersonal: Anke Deiters, Heike Grigoßies, Kerstin Köhsel, Christine Starke.

Gesundheitsmanagment

Seit dem Aufbau meiner Prophylaxeabteilung im Jahr 1980 lege ich besonderen Wert auf eine erstklassige Ausbildung und regelmäßige, qualitätsgesicherte Fortbildungen meiner Mitarbeiterinnen.

Besonders freut mich, dass ich in der Dentalhygienikerin (DH) Kerstin Köhsel eine ausgesprochen qualifizierte Mitarbeiterin gefunden habe, die insbesondere die Parodontitis-Behandlungen begleitet und die lebenslang medizinisch notwendige „UPT“ (unterstützende Parodontaltherapie) durchführt. Bereits im Jahr 2001 absolvierte Frau Köhsel – damals bereits als „ZMF“ (Zahnmedizinische Fachassistentin) eine erfahrene, hervorragend geschulte Prophylaxefachkraft – an der Zahnärztekammer Hamburg den Qualifizierungslehrgang zur Dentalhygienikerin. Damit erreichte sie den derzeit höchstmöglichen Qualifizierungsgrad auf diesem Fachgebiet!
Die Mitarbeit einer DH zeichnet unser Prophylaxeangebot besonders aus! Denn in Niedersachsen haben nicht einmal 5% aller Zahnarztpraxen eine DH (Dentalhygienikerin) angestellt.

Auch die drei anderen Fachkräfte (Anke Deiters, Heike Grigoßies und Christine Starke) sind speziell für die zahnärztliche Prophylaxe ausgebildet; sie haben nach intensiver Schulung an der ZFA (Zahnärztlichen Fachakademie der Zahnärztekammer Niedersachsen) den Grad der ZMP (Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin) erworben.

Um Dr. Krysewskis Qualitätsanspruch zu genügen und ihren Patientinnen und Patienten die bestmögliche Behandlung zu bieten, arbeiten alle vier Prophylaxemitarbeiterinnen mit Lupenbrille und Stirnleuchte. Sie bilden sich regelmäßig auf deutschen und internationalen Fachkongressen fort.

Sämtliche Befunde werden mit dem System „Parostatus“ (Computergestütztes digitales Screening-System der Mundgesundheit) übersichtlich dokumentiert. „Parostatus“ wurde von der Berliner Charité in Zusammenarbeit mit der DGZMK (Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde) und der Technischen Universität Dresden entwickelt. Weitere Infos zu Parostatus erhalten Sie im Youtube-Video.

Unsere großartigen Erfolge im Gesundheitsmanagment basieren auf der Methode „Soloprophylaxe“, für die wir als eine der ersten Praxen auditiert und zertifiziert sind.

Mitgliedschaften von Dr. Krysewski
  • Deutschen Gesellschaft für Parodontologie DG PARO